Spiele

Schau mal, was Du alles mit und im Wasser machen kannst!

  • Spritze mit deinen Händen Wasser hoch und laufe darunter her.

  • Springe ins Wasser und hüpfe im Wasser wie ein Frosch umher.

  • Mache Blubberblasen ins Wasser oder sogar unter Wasser.

  • Sage etwas unter Wasser, während dein Freund versucht zu erraten, was.

  • Hole einen Ring vom Boden herauf.

  • Frag jemanden, ob du ihm durch die Beine tauchen darfst, und mache es, wenn er es erlaubt.

  • Lege dich wie ein Seestern auf das Wasser. Probiere auch mal, dich auf den Rücken zu legen.

  • Gleite wie eine Rakete durch das Wasser. Du kannst auch dabei wie ein Motor die Beine etwas hoch und runter bewegen.

  • Springe ins Wasser und mache dich dann klein wie eine Qualle, damit du an die Wasseroberfläche auftreibst. Atme dann allmählich die Luft aus, um zum Boden abzusinken.

  • Versuche mal, durch verschiedene Bewegungen so lange nicht mit den Füßen auf den Boden zu kommen, wie du kannst.

Die Seeräuber und der Wassermann

Die Seeräuber sind durch einen kräftigen Sturm in Seenot geraten und haben ihr Schiff verloren. Um aber zur Insel zu kommen, müssen sie an einem gefährlichen Wassermann vorbei schwimmen.

Der Wassermann stellt sich an eine Beckenseite auf. Die Seeräuber stehen an der gegenüberliegenden Seite. Auf die Frage: „Wer hat Angst vorm Wassermann?“ antwortet die Gruppe laut „Niemand!“. Auch die Frage des Wassermannes: „Und wenn er kommt?“, wird furchtlos von den Seeräubern abgeschmettert: „Dann schwimmen wir!“. Auf dieses Kommando folgt ein erbitterter Kampf. Der Wassermann versucht einen der Seeräuber zu fangen (nicht untertauchen!), um ihn ebenfalls zum Wassermann zu verwandeln.

Der Wassermann gibt erst auf, wenn er alle Seeräuber in seine Unterwasserwelt mit aufgenommen hat.

Als Variation kann die Gruppe auch rufen: „Dann tauchen (gleiten, hüpfen, blubbern, …) wir!“, woraufhin dann alle Kinder versuchen auf die andere Seite zu tauchen (s. o.), ohne gefangen zu werden.

Der Hai und die Seesterne

Die Seesterne leben in Ruhe in ihrem Korallenriff. Doch eines Tages hat sich plötzlich ein alter und schon etwas blinder Hai dorthin verirrt. Dieser Hai jagt natürlich gern die schönen Seesterne. Da die Seesterne aber sehr geschickt sind, haben sie schnell einen Trick herausgefunden. Sie legen sich mit ihren fünf Zacken (der Kopf, die beiden Arme und Beine) ganz platt, mit dem Blick zum Boden, auf das Wasser, sodass der alte, blinde Hai keine Seesterne mehr sehen kann und unter den Seesternen herschwimmt (= taucht). Wer aber nicht schnell genug ist, wird vom Hai geschnappt und selbst zu einem Hai.

Wasser - Was ist das?

Wasser - Was ist das?

Spielen und Schwimmen im Wasser machen riesigen Spaß.

mehr erfahren

Wie kannst Du schwimmen?

Wie kannst Du schwimmen?

Die Eigenschaften des Wassers kannst du zum Schwimmen nutzen. Doch wie schwimmt man richtig?

mehr erfahren