Im Rahmen des Kölner Projekts Edelgard bietet die KölnBäder GmbH mit dem zentral gelegenen Agrippabad neuerdings Schutz für Mädchen und Frauen nach einer Belästigung im öffentlichen Raum.

Frauen und Mädchen sollen sich ohne Unsicherheit und Angst in unserer Stadt bewegen können, feiern, ihre täglichen Wege gehen, Bahn fahren, bummeln und ihr Leben so gestalten, wie sie es wollen.

Mit “EDELGARD schützt“ finden sie bei Belästigung und akuter Bedrohung Orte, wo sie durchatmen und ihre nächsten Schritte planen können. Ein Team von Schichtführerenden, Kassiererinnen und Verantwortlichen aus der Badleitung ist durch Mitarbeitende von Edelgard geschult worden und wird die Betreuung von Betroffenen entsprechend umsetzen.

Gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern schafft die „Kölner Initiative gegen sexualisierte Gewalt“ immer mehr Orte in der Stadt, an denen Frauen und Mädchen während der Öffnungszeiten unkompliziert und direkt Unterstützung bekommen, wenn sie sich belästigt oder bedroht fühlen. Die „Geschützten Orte“ sind gut am Emblem „EDELGARD schützt“ zu erkennen, das als Aufkleber auf Tür oder Fenster sichtbar ist.

Dieses Emblem findet sich nun auch am Haupteingang des Agrippabades und weist auf den sicheren Ort hin. Das Agrippabad wird künftig auch in der Edelgard-Map aufgeführt, das im Notfall den schnellsten Weg an einen geschützten Ort aufweist. EDELGARD map