Naturfreibad Vingst 2016

Liebe Gäste,

bitte nutzen Sie die tagesaktuelle Freibadampel, um Ihren Besuch im Naturfreibad Vingst zu planen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr KölnBäder-Team
Naturfreibad Vingst

 

Badeordnung im Naturfreibad Vingst


Liebe Gäste,


das Badevergnügen im Naturfreibad Vingst ist jetzt noch sicherer, denn die KölnBäder GmbH hat eine Richtlinie der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen umgesetzt.


Ab sofort gibt es eine genau definierte, beaufsichtigte Badezone, in der die Wassertiefe maximal 5 Meter beträgt. Denn bis zu dieser Tiefe ist die Rettungsfähigkeit der angestellten Fachkräfte und Rettungsschwimmer gewährleistet. Der Badespaß im Naturfreibad Vingst wird damit noch sicherer.


Zur Abgrenzung der neuen Badezone gibt es ein Bojen-Schwimmleinen-System in rot-weiß. Auf jeder Boje ist ein Hinweis angebracht, dass die gesicherte Badezone hier endet. Die Badeaufsicht beschränkt sich nur auf diese neu gekennzeichnete Wasserfläche, die ungefähr so groß ist wie die Wasserfläche im Stadionbad. Die beliebten Schwimmpontons „Mallorca“ und „Ibiza“ wurden verlegt und liegen nun innerhalb der Badezone, damit sie auch weiterhin genutzt werden können.


Das Schwimmen über den gekennzeichneten Bereich hinaus ist verboten! Badegäste, die die Grenzen der Badezone verlassen, handeln auf eigene Gefahr. 


Die Neuerungen im Naturfreibad Vingst werden auch in die Haus- und Badordnung der KölnBäder GmbH unter Punkt IV „Benutzung der Betriebsstätten“ als Zusatz zu Punkt 8 aufgenommen.


„ (…) in den Naturfreibädern ist das Schwimmen nur innerhalb der gekennzeichneten Badeflächen erlaubt. Das Verlassen der Badezone geschieht auf eigene Gefahr und kann einen Badverweis bzw. ein Hausverbot nach sich ziehen. Das Springen von den Schwimmpontons ist aus Sicherheitsgründen verboten.“


Wir danken Ihnen für die Einhaltung der neuen Badeordnung und wünschen viel Spaß im Naturfreibad Vingst!

Ihr KölnBäder-Team

 

 

 

zum Archiv ->
Öffnungszeiten Öffnungszeiten Preise Preise Shop KölnBäder Shop